Corina Wenger

Rückblick Konf-Tage der Klasse von Corina Wenger

DSC01524<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>wfue.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>116</div><div class='bid' style='display:none;'>1534</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Vier spannende Konf-Tage und eine schöne Konfirmationsfeier.

Ein Lagerbericht
Corina Wenger,
Donnerstag, 9. Mai 2019
Um 8.30 Uhr trafen wir uns alle im BGZ Flamatt. Nach einem Aufwach-Spiel mit Stimmungskärtchen hörten wir ein Märchen zum Thema Freundschaft, das wir kurz miteinander diskutierten. Danach teilten wir uns in Arbeitsgruppen auf und nahmen die Vorbereitung unseres Konfgottesdiensts in Angriff. Yorick, Ameli und Leonie schrieben ein Drehbuch für unseren Film. Lukas, Aaron und Andri erarbeiteten einen Sketsch und Stefanie, Tanja und Chantal bereiteten die Fotos für ihre Fotocollage vor. Am Mittag halfen einige beim Kochen. Es gab Riz Casimir. In unserer Freizeit hörten wir gerne Musik, spielten Karten oder vergnügten uns in der Umgebung des BGZ. Nach einer ersten grossen Hauptprobe für den Film endete das gemeinsame Programm um 16.00 Uhr.
Zwei Schülerinnen verbrachten anschliessend gemeinsam mit dem Leiterteam einen gemütlichen Abend im Kino in Bern, wo wir uns den Film >>Monsieur Claude und seine Töchter 2<< anschauten.

Freitag, 10.5. 19
Zum Einstieg hörten wir eine weitere Geschichte zum Thema Freundschaft. Danach arbeiteten alle Gruppen weiter an ihren jeweiligen Projekten. Kurz vor Mittag kamen wir schliesslich zusammen, um gemeinsam zu kochen. Heute standen leckere Pizzas auf dem Speiseplan. Am Nachmittag stieg die Spannung als es schliesslich hiess: >>Achtung, fertig, Kamera ab, Ton läuft...<<. Als der Film endlich im Kasten war, wurden wir zum Glück wie immer gut mit einem feinen Zvieri verwöhnt. So verging die Zeit wie im Flug und es war schon wieder 16.00 Uhr. Fünf Klassenkameraden gingen nun nach Hause.
Wir übrigen vier genossen ein wenig unsere Freizeit im und ums BGZ, bevor wir gemeinsam den Grill in Betrieb nahmen und das Nachtessen vorbereiteten.
Nach dem Essen und Aufräumen funktionierten wir die Kirche zum Kino um und schauten gemeinsam einen Film. Danach übernachteten wir mit Mätteli und Schlafsack in der Kirche.

Tag 3
Am dritten Tag haben wir alle zusammen ausgiebig gefrühstückt. Danach machten wir in unseren Arbeitsgruppen die Konfbeiträge fertig. Ausserdem gestalteten wir die Dekoration für die Kirche (ein grosses Puzzle, bei dem alle einen eigenen Teil gestalten durften) und die farbigen Kerzli, welche die Gäste nach der Konfirmation mit nach Hause nehmen dürfen.
Nach einem feinen Mittagessen – heute gab es einen Spaghetti Plausch - genossen wir unsere Freizeit im und ums BGZ. Gemeinsam starteten wir am Nachmittag auch einen kleinen Rollstuhlparcours, was sehr interessant war.
Um 16.00 Uhr durften wir dann alle nach Hause gehen.

Tag 4
Am Sonntag gingen einige von uns zur Kirche und nahmen am Gottesdienst teil, während die Anderen die Dekoration für die Kirche und >>die Bhaltis<<fertig machten. Kurz vor dem Mittagessen waren wir schliesslich mit (fast) allem fertig.
Am Nachmittag trafen wir uns alle in der Kirche. Dort konnten wir uns ein erstes Mal umsehen und den Sketsch üben. Danach erzählte uns Frau Wenger etwas über die Salbung und führte uns diese vor. Danach ging es bereits ans Aufräumen. Um 15.00 Uhr gingen schliesslich die Lager-Tage zu Ende und wir verabschiedeten uns voneinander.

Für den Lagerbericht: Konfirmand/innen und Pfrn. Corina Wenger
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch