Arlette Neumann

Rückblick auf die Kirchgemeindeversammlung

Zur Kirchgemeindeversammlung vom 5. Mai 2022 fanden sich 26 stimmberechtigte Gemeindeglieder in der Davidkirche ein. Haupttraktanden waren die Abnahme der Jahresrechnungen 2021 und die Wahl von Martin Bigler in den Kirchgemeinderat.
Arlette Neumann,
Die ressortverantwortliche Kirchgemeinderätin Caroline Richard präsentierte die Jahresrechnungen, die beide ein positives Ergebnis ausweisen: Die Rechnung der Kirchgemeinde schliesst aufgrund hoher Steuereinnahmen und geringeren Ausgaben, die hauptsächlich mit der Corona-Pandemie zusammenhingen, mit einem Reingewinn von CHF 87'947 bei einem Aufwand von CHF 751'584 und einem Ertrag von CHF 853'532; dieses Ergebnis erlaubte es, CHF 50'000 in den Hilfsfonds einzulegen, dem im vergangenen Jahr CHF 36'000 zur Unterstützung diverser Hilfswerke entnommen worden waren. Bei der Jahresrechnung des Fonds FöS BGZ ergibt sich nach Abschreibungen ein Reingewinn von CHF 9'816 bei einem Aufwand von CHF 84'485 und einem Ertrag von CHF 117'564; wiederum konnten CHF 15'000 in die Reserve eingelegt werden. Auf Antrag der Rechnungsprüfungskommission wurden beide Jahresrechnungen von der Versammlung genehmigt.

Für den noch zu besetzenden Sitz im Kirchgemeinderat hatte sich bereits Anfang Jahr Martin Bigler aus Wünnewil zur Verfügung gestellt, der seit einem Jahr im Gemeinderat von Wünnewil-Flamatt Einsitz hat. Da er der einzige Kandidat war, wurde er in stiller Wahl gewählt; die Versammlung gratulierte ihm mit einem kräftigen Applaus zu seiner Wahl.

Die Jahresberichte der Kirchgemeinderäte und aus dem Pfarramt legten über die vielfältigen Tätigkeiten in der Kirchgemeinde Rechenschaft ab; die Berichte können über die Homepage eingesehen werden. Unter dem Traktandum «Verschiedenes» wurde über die bevorstehende Aufnahme von Christoph Gasser in den Dienst der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Freiburg orientiert und es wurde auch über die Arbeitsgruppe zur Verbesserung der Sichtbarkeit des Kirchenlebens in Wünnewil, Flamatt und Ueberstorf sowie über die neu eingesetzte BGZ-Kommission informiert. Zudem wurde auf die diversen Aktivitäten der Kirchgemeinde zugunsten der Ukraine hingewiesen.

Nach einem Grusswort der Synodalrätin Katrin Bardet und der Beantwortung einiger Fragen klang die Versammlung bei einem Apéro im Nebenraum der Kirche aus. Die nächste Kirchgemeindeversammlung wird am 30. November 2022 stattfinden.
Bereitgestellt: 09.05.2022     Besuche: 44 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch